• English
  • Deutsch

Zürich

Ausrichtungsprinzipien und Anpassbarkeit auf dem Ashtanga Weg - Ein Workshop mit Matt Champoux

Erlebe Matt Champoux aus San Francisco in einem vergnüglichen und sehr belebenden Wochenend-Workshop!

Wir werden untersuchen, wie Ashtanga Yoga als eine anpassbare Methode für Yogapraktizierende aller Stufen und aller physischen Verfassungen angewendet werden kann (selbst für jene Yogis mit Verletzungen, chronischen Erkrankungen und Instabilität oder in extremer, körperlicher Verfassung).

Auch wenn das Ziel der spirituellen Praxis nicht die Freude an sich ist, so ist der gefühlte Zustand doch eine notwendige Voraussetzung, um in die tieferen Ebenen des Erwachens, der Heilung und der Integration einzutauchen, die von den Yogatraditionen versprochen werden. Ganz im Geiste der Zen-Tradition werden wir erforschen, wie das Praktizieren von Asana als solches eine Form der Koan-Meditation sein kann - ein Eintauchen in das "Nichtwissen" und ein Werkzeug, um die Grenzen des Geistes zu durchbrechen. Eine gut ausgeführte Yogapose kann so den Geist von seinem Denken befreien, wie die Haltung „sein sollte“ und uns ganz in die Weiten des gegenwärtigen Augenblicks bringen, in dem die optimale Haltung geübt wird.

Ashtanga Yoga hat einen schlechten Ruf, indem die Praxis als streng und "nicht für jeden geeignet" gilt. Im Rahmen eines offenen Geistes, einer wie im Mysore-Stil selbstgesteuerten Praxis (oder einer angemessen geführten Unterrichtsumgebung) kann das Ashtanga Yoga System jedoch etwas Tiefgründiges und für jeden Zugängliches sein. Zudem könne wir durch die Betonung der inneren Formen, der erfahrenen Sinne, die mit einer "geschickten und sicheren" Pose einhergehen, sowie der Wurzel (oder Kernaktionsdynamik) auf organische, nachhaltige und angenehme Weise mit einer serien-basierten Praxis fortfahren. Eine Praxis, die sich an diesen Absichten orientiert, bringt uns vielfätigen Nutzen, wenn wir unsere Praxis von der Yogamatte in die Welt tragen. Unsere Bemühungen im Yogastudio sollten zu geschickteren emotionalen Beziehungen in der realen Welt führen und ausserdem Funktionalität (Kraft, Gesundheit, Widerstandsfähigkeit) in unsere Bewegungen im Alltag bringen (rennen, sich erholen, schwimmen, Ski fahren, unsere Kinder abholen usw.).

Matt Champoux studiert Yoga seit dem Jahr 2000, er ist ein international anerkannter Yogalehrer mit über 500 Ausbildungsstunden. In San Francisco leitet er bei The Mindful Body ein Ashtanga-Programm im Mysore-Stil und unterrichtet Vinyasa Yoga bei Yoga Tree und YogaWorks. Die hinduistische und buddhistische Yogaphilosophie sowie die shamanischen Traditionen des Amazonas, welche er seit langem intensiv studiert, prägen Matts Vinyasa und Ashtanga Yoga-Unterricht, wie er ihn von seinen Hauptlehrern Richard Freeman und Mary Taylor gelernt hat.
Zusätzlich hat Matt in Mysore bei Sharath und Pattabhi Jois gelernt und ist in Iyengar- und anderen therapeutischen Yogamethoden ausgebildet. Zu Matts einflussreichsten Lehrern zählen nebst Richard Freeman und Mary Taylor auch Maty Ezraty, Chuck Miller, Dan Michael, Ramanand Patel, Gabriella Giubilaro, Rodney Yee, John Friend und Dr. Robert Thurman. 
Für mehr Infos siehe auch www.mattchampouxashtanga.com

Matt Champoux leitet diesen Workshop am Wochenende vom 11. und 12. Dezember 2021 bei AIRYOGA, Fabrikstrasse 10 in 8005 Zürich.

Samstag, 11. Dezember 2021 von 14:00 bis 17:00 Uhr: Von der Wurzel bis zur Krone (Session 1)
Eine gekonnte Yogahaltung erfordert die intelligente Mitwirkung des ganzen Körpers. Insbesondere brauchen wir ein dynamisches Verhältnis zwischen Peripherie und Kern, den Qualitäten von Erde und Himmel im Körper, und dem gesamten zentralen Nervensystem.
In diesem Workshop zeigen wir die Philosophien der Praxis und die Prinzipien von Vinyasa auf - ein schrittweiser Ansatz, der notwendig ist, um die Praxis authentisch zu unserer eigenen zu machen und wo die Haltungen Wachstum und Fortschritt ermöglichen.

Sonntag, 12. Dezember 2021 von 14:00 bis 17:00 Uhr: Die Winde verbinden (Session 2)
Die Muster des Verwurzelns und innere Formen sind Techniken, um das lineare Spiel des „Vorankommens“ in der Serie zu transzendieren, indem die Grundlagen erweitert werden sowie durch die Vorstellung, dass sich die Körperausrichtung im Fluss bewegt oder wie ein exquisiter Wandteppich durch die Praxis gewebt ist.
Eine Fortsetzung der am Samstag entwickelten Themen wird die Vision unterstützen, dass der Weg gleichbedeutend mit seiner Verwirklichung ist.

Die Sessions beinhalten Vortrag, Frage- und Antwort-Runde sowie körperliche Praxis.

Der Workshop eignet sich für alle Levels.

Matt unterrichtet auf Englisch.

Die Kosten betragen Fr. 160.- für beide Sessions, Fr. 90.- pro Session.

Die Teilnahme an diesem Workshop ist beschränkt und erfordert ein gültiges Covid-Zertifikat. 
Bitte schicke dein Zertifikat mit Angabe des gebuchten Workshops an zuerich@airyoga.com


Wir bitten, die Reservations- und Stornierungsbestimmungen für Workshop-Anmeldungen zu beachten.



Bei Fragen bitte E-mail an zuerich@airyoga.com

Jetzt anmelden
Operationen
Gesamter Workshop (beide Sessions)
Samstag, 11. Dezember 2021 - 14:00 - Sonntag, 12. Dezember 2021 - 17:00
Preis160.00 CHF
Session 1
Samstag, 11. Dezember 2021 - 14:00 - 17:00
Preis90.00 CHF
Session 2
Sonntag, 12. Dezember 2021 - 14:00 - 17:00
Preis90.00 CHF