• English
  • Deutsch

Zürich

Threes Physiyoga Method™ Resistance Bands & Yoga Workshops mit Giulia Pline

Tensegrity bezieht sich auf den ausgedehnten Raum, den wir in unserem eigenen Körper schaffen, um Bewegung, Gelenk- und Muskelgesundheit zu optimieren. Tensegrity schafft Wohlbefinden und Leichtigkeit in Yoga-Asana und im Leben. Tensegrity erreichen wir durch die Ausdehnung in alle Richtungen während der Bewegung.
Ein Hauptmerkmal von Tensegrity besteht darin, unseren Bewegungsumfang so zu steuern, dass wir gleichzeitig stabil und mobil sind. Die Verwendung von Widerstandsbändern als taktile Rückmeldung und als Widerstand, um nach aussen und dagegen zu arbeiten, lehrt uns, wiewir Tensegrity nutzen können.

Dieses Wochenende möchte dir ein tieferes und klareres Verständnis des Körpers und der Wissenschaft hinter den Threes Physiyoga Method™ Resistance Bands vermitteln und dir aufzeigen, warum die Anwendung dieser Widerstandsbänder für Körper, Gehirn und Yogapraxis so wirkungsvoll ist. Du erkennst die Bedeutung von Bewegungsvariabilität und das Hinzufügen von Last zur Bewegung für deine langfristige Gesundheit. Ausserdem lernst du kreative Möglichkeiten kennen um mehr Mobilität und Kraft im ganzen Körper aufzubauen. Wir verwenden die Bänder in einer Vielzahl von Yogastellungen und mit verschiedenen Korrekturübungen, um maximale Spannung, Ausdehnung und Stabilität gepaart mit Mobilität zu erreichen. Du lernst, wie du deinen Körper sofort auf eine andere Art und Weise einsetzen kannst.

  • Jede Klasse beginnt mit einer kurzen Erläuterung der Konzepte, die wir anschliessend in der Praxis erkunden werden. Wir beginnen langsam und bauen auf der Grundlage von optimalen Bewegungsmustern und Gewahrsein auf.  
  • Die Widerstandsbänder werden in den Bewegungsabläufen von allen Posen eingesetzt. So verbindest du dich somatisch mit deinem Körper, gewinnst Kontrolle über deine Bewegungen und kannst deine Grenzen erkennen. 
  • Wir werden die Bänder als ausgleichende Widerstandslinien verwenden, gegen die wir Kraft erzeugen, um Zugfestigkeit und Stabilität mit Mobilität zu erreichen.

Über die Threes Physiyoga Methode™: 
Physiyoga ist die Verschmelzung von Physiotherapieprinzipien mit Yoga. Es ist die praktische Anwendung der funktionellen Anatomie und Biomechanik, der angewandten Physiologie und Kinesiologie in einer Yogapraxis zur Optimierung der menschlichen Bewegung.

Threes Physiyoga Method (TPM) wurde von Diana Zotos, Emily Tomlinson und Helen O'Neill entwickelt, alle drei sind erfahrene Physiotherapeutinnen und Yogalehrerinnen. Gemeinsam haben sie eine systematische Methode geschaffen, um die Bewegungen des Körpers in Asana zu beobachten. Ausgehend von diesen Beobachtungen wendet die Methode wissenschaftliche Erkenntnisse an, um Asana zu optimieren. 

Der Bereich der therapeutischen Anwendung von Yoga wächst rasant, da heute nach einer Verletzung oft eine Behandlung mit weniger konventionellen Methoden gewünscht wird. Yogalehrende sind oft die ersten Ansprechpartner für ihre Schülerinnen und Schüler, wenn diese unter Schmerzen leiden. TPM kombiniert Atem, Achtsamkeit und Asana mit westlichen Therapiemethoden, um einen ganzheitlichen und gründlichen Ansatz zu ermöglichen.

Die Lehrerin
Giulia Pline begann als B.F.A. Dance Major am Konservatorium von Boston mit Yoga, als Ergänzung zu ihrer Tanzausbildung. Einige Jahre und Verletzungen später absolvierte sie ein umfangreiches Studium in Anatomie und Physiologie und unterrichtete vollzeitlich Yoga und Bewegung.
Giulia ist eine Lehrerin der Threes Physiyoga Methode™, welche die Physiotherapie mit Yoga verbindet. Giulias Unterricht kombiniert Korrekturübungen, funktionelle Mobilitätsarbeit und das Wissen aus der Welt der Physiotherapie mit Yoga- und Pranayama-Praktiken. Damit öffnet sie ihren Schülerinnen und Schülern die Tür zu einer wirkungsvolleren, besser eingebundenen und neugierigeren Art und Weise um den Körper, Bewegung und Atem zu verstehen.
Giulia ist FRC-Mobilitätsspezialistin und arbeitet derzeit an Studien und Zertifizierungen mit den DNS- und ELDOA-Methoden.
Als Physiyoga-Lehrerin hat Giulia eine Reihe von Widerstandsband- und Yoga-Workshops entwickelt, die Widerstands- und Mobilitätsarbeit für mehr Propriozeption, Kraft, Bewusstsein und Raumgefühl in der Yogapraxis integrieren. Sie leitet diese Workshops in den USA, Kanada und Europa. Bei Kula Yoga Project Soho in New York unterrichtet Giulia zwei wöchentliche Widerstandsband- und Yoga-Klassen sowie weitere Gruppenklassen.
Mehr Infos gibt ihre Webseite www.giuliapline.com

Giulia Pline unterrichtet diesen Workshop am Samstag und Sonntag, 2. und 3. November 2019 bei AIRYOGA, Fabrikstrasse 10 in 8005 Zürich.

Samstag, 2. November 2019 von 14:00 bis 17:00 Uhr: Die Grundlagen der Arbeit mit den Widerstandsbändern

Lerne die Grundlagen der kontrollierten Mobilität. Wie du den Endbereich kontrollierst, wie du Stabilität in einer Vielzahl von gängigen Yogahaltungen und -bewegungen schaffst und mit deinem eigenen tiefen Stabilitätssystem Spannung in deinem Körper entwickelst. Wir werden gezielt mit der Körpermitte arbeiten, die gängigsten Yogastellungen (wie z.B. Bergposition, herabschauender Hund, Brett) erforschen und fliessende Sequenzen mit den Widerstandsbändern praktizieren, immer mit Fokus auf der optimalen Funktion und Effizienz in Bewegung und Atmung. Indem wir die Widerstandsbänder als Hilfsmittel für unsere Posen verwenden, werfen wir Bewusstsein und Licht auf die Bereiche, in denen wir zu wenig „arbeiten“ oder sogar von ihnen abgetrennt sind.

Sonntag, 3. November 2019 von 14:00 bis 17:00 Uhr: Hüften und Twists 
Viele von uns haben im Laufe des Lebens oder während ihrer Bewegungspraxis schon Schmerzen im unteren Rücken, in der Sakral- oder Hüftgelenksregion erlebt. In der Yogapraxis mit all ihren Vorwärtsbeugen, Ausfallschritten, Drehungen und "Hüftöffnungen" ist die Gefahr, dass etwas schief läuft und zu Schmerzen führt, nicht unerheblich. 
Dieser Workshop soll dir helfen zu verstehen, wie du dein neutrales Becken finden und deine Oberschenkelknochen in den Hüftgelenken zentrieren kannst, und wie du die Bereiche um das Hüftgelenk herum stärken kannst, um mehr Stabilität und Mobilität um das Becken herum zu schaffen. Wir werden die verschiedenen Arten erkunden, wie wir in Asana Drehungen ausführen können, indem wir entweder das Becken drehen lassen oder die Hüften ausgerichtet halten sowie die Vorteile beider Arten. Mit Hilfe der Widerstandsbänder werden wir unsere superwichtige Rotatorenmanschette, unsere Rumpfmuskulatur und die kräftigen Gesässmuskeln ansprechen. Diese Konzepte ermöglichen eine optimale Stabilität und Kontrolle durch die grossen Bewegungsbereiche, die in der Hüfte und im Becken auftreten können.

Die Sessions eignen sich für Yogapraktizierende aller Levels.

Giulia unterrichtet auf Englisch.

Die Kosten betragen Fr. 160.- für den ganze Workshop (2 Sessions) oder Fr. 90.- pro Session.

Die Teilnehmerzahl ist beschränkt.

Wir bitten, die Reservations- und Stornierungsbestimmungen für Workshop-Anmeldiungen zu beachten.



Bei Fragen bitte E-mail an zuerich@airyoga.com

Jetzt anmelden
Operationen
Gesamter Workshop (beide Teile)
Samstag, 2. November 2019 - 14:00 - 17:00
Preis160.00 CHF
Session 1 - Die Grundlagen der Arbeit mit den Widerstandsbändern
Samstag, 2. November 2019 - 14:00 - 17:00
Preis90.00 CHF
Session 2 - Hüften und Twists
Sonntag, 3. November 2019 - 14:00 - 17:00
Preis90.00 CHF