• English
  • Deutsch

Zürich

14-Tage Pilgerreise mit Yoga & Meditation in Nepal - Noch 3 Plätze frei!

Diese Reise ist eine einzigartige Einführung in das spirituelle Erbe der Himalaya-Region. Die ‘Pilgerreise’ möchte dir einen introspektiven, nicht-religiösen Zugang zu den reichen Weisheitstraditionen des Himalaya ermöglichen - unabhängig von deiner Glaubensrichtung oder deiner Kultur.

In der ersten Woche richten wir uns an schönen Orten rund um das Kathmandu-Tal ein und besichtigen einige der meist verehrten buddhistischen Pilgerstätten der Welt.
In der zweiten Woche wandern wir in den Ausläufern des Himalaya und besuchen auf den Spuren von ‘erwachten’ Yogis und Yoginis in dieses ‘reine Land’ eingebettete Klöster.
Yoga, Meditation und tibetisch-buddhistische Philosophie ziehen sich als rote Fäden durch unsere Tage und bereichern unsere innere und äussere Reise durch Nepal.

Wir beginnen den Tag damit, die innere Erfahrung des Erwachens in uns selbst zu erforschen und unser Bewusstsein durch Yoga in den Körper zu verankern. Nachmittags vertiefen wir das Erlebnis, indem wir Pilger werden. Wir erforschen das äussere Element der Heiligkeit und die Kultur des Erwachens, indem wir die vielen heiligen Stätten im Kathmandu-Tal besuchen und ehren. 
Indem wir uns den Nonnen in ihrer täglichen Praxis anschliessen, Höhlen, Klöster, Schreine und die weiten Landschaften des Himalaya erkunden und unseren Geist im ‘bewährten und wahren’ kontemplativen Prozess der Meditation untersuchen, können wir eine aufrichtige Verbindung zu diesen Orten herstellen, die unser Leben und unsere Praxis tief inspirieren können. Du wirst diese Reise für immer mit dir tragen.

Hier findest du das ganze Programm dieser 14 Tage sowie Fotos → https://himalayanhermitage.com/pilgrimage/yoga-meditation-journey-in-nepal-2020-manuela/

Manuela Peverelli und Alex d’Artois leiten diese Yoga- und Meditations-Pilgerreise vom Mittwoch, 4. März 2020 bis Dienstag, 17. März 2020 im Kathmandu-Tal und der Himalaya-Region in Nepal.

Die Lehrer
Manuela Peverelli ist Yogalehrerin seit 2008. Ihre Haltung und Einstellung dem Leben gegenüber ist geprägt von der tantrischen, vedischen und buddhistischen Philosophie und Praxis. Das Studium in ayurvedisch-psychologischer Beratung an der europäischen Akademie für Ayurveda, welches Manuela im 2013 abschloss, bildet die Brücke zwischen dem Yoga und Manuelas ehemaligem Beruf als Psychiatriepflegefachfrau. Aktuell besucht Manuela eine dreijährige Ausbildung in Buddhistischer Psychotherapie in Deutschland.
Manuelas Yogaunterricht ist dynamisch und kraftvoll, gleichzeitig aber auch eine Reise in die innere Stille. Die Techniken des Yogas sind für sie Instrumente, um im eigenen Körper und Geist mehr Harmonie zu schaffen und dadurch die wahre Essenz des Selbst wieder erkennen zu können.
Manuela unterrichtet in Zürich und Winterthur und lebt auf dem Lande. Zur Vertiefung ihrer eigenen Praxis verbringt sie jeweils die Wintermonate vorwiegend in Asien.
Weitere Auskunft gibt ihre Webseite www.karmacircus.com

Alex d’Artois stammt ursprünglich aus Kanada und ist seit einigen Jahren in Nepal ansässig. Er verfügt über ein fundiertes Wissen über die vielen heiligen Stätten Nepals und des Himalaya. An einer Universität, die aus einem tibetischen Kloster in Kathmandu hervorgegangen ist, hat er buddhistische Philosophie studiert und ist daher mit der klassischen tibetischen Lernumgebung vertraut. Gleichzeitig gehen seine Studien zum tibetischen Buddhismus auf sein psychologisches Interesse zurück, das sich in seinem Zugang zu Meditation, Philosophie und den verschiedenen Praktiken innerhalb der reichen tibetisch-buddhistischen Weisheitstradition zeigt. 
Alex ist Co-Direktor von Himalayan Hermitage.
Für mehr Infos siehe www.himalayanhermitage.com


Unterkünfte und Essen
In der ersten Woche und den letzten Tagen unserer Reise übernachten wir in schönen, komfortablen Unterkünften. Hier geniessen wir frische und leckere vegetarische Gerichte mit einer grossen Vielfalt.
In Phablu, dem Ausgangspunkt für die Ausläufer des Himalaya, sind wir in einer bezaubernden Berghütte untergebracht. Die Mahlzeiten sind hier etwas weniger abwechslungsreich, aber frisch und gesund. 
Die drei Nächte im wunderschön gelegenen tibetisch-buddhistischen Nonnenkloster in der Everest-Region sind in Bezug auf die Unterkunft einfacher, aber komfortabel, mit Zugang zu heissem Wasser. Unsere Mahlzeiten entsprechen hier der nahrhaften, himalajischen Bergküche, häufig mit Kartoffeln und Nudelsuppe. 
Falls du zusätzlich zu diesen einfacheren Mahlzeiten etwas benötigst, ist es ratsam, zusätzliche Müesli/Energieriegel und andere Nahrungsergänzung mitzubringen.
Internetzugang ist nicht in allen Unterkünften verfügbar.


Tagesprogramm (Änderungen bleiben vorbehalten)
7:45 bis 9:00 Uhr: Yoga
9:00 bis 10:00 Uhr: Frühstück
10:30 bis 12:00 Uhr: Vortrag über den Tibetischen Buddhismus & Meditationspraxis 
13:00 bis 14:00 Uhr: Mittagessen
anschliessend Freizeit
15:30 bis 17:30 Uhr: Besichtigungen / Spaziergänge
19:00 bis 20:00 Uhr: Abendessen
20:15 bis 20:45 Uhr: Abend-Meditation


Preis pro Person
USD 2’900.- (Early Bird Angebot bei Buchung bis am 4. September 2019) 
USD 3’160.- (regulärer Preis bei Buchung ab 5. September 2019) 
Einzelzimmer sind zu einem Aufpreis von USD 350.- buchbar

Im Preis enthaltene Leistungen
•  Unterkunft (13 Nächte) im Doppel- oder Einzelzimmer 
•  täglich 3 gesunde, vegetarische Mahlzeiten 
•  tägliche Yoga-Session, Vorträge zum Tibetischen Buddhismus und Einführung in die Meditation (Unterricht auf Englisch)
•  Inlandflug von Phablu nach Kathmandu (falls es das Wetter zulässt), andernfalls wird die Strecke mit dem Jeep gefahren
•  Transfer vom und zum internationalen Flughafen Kathmandu, Nepal 
•  erfahrene, englischsprachige Reiseleitung
•  Notizbuch für deine persönlichen Aufzeichnungen 

Nicht eingeschlossene Leistungen
•  internationaler Flug nach Nepal 
•  persönliches Visa für Nepal (USD 25.- für 15 Tage / USD 30.- für 30 Tage, kann bei der Ankunft gekauft werden) 
•  alkoholische Getränke während der Reise
•  freiwilliges Trinkgeld für die lokalen Führer und Träger (empfohlen sind ca. USD 30-40)


Transfer / Visum
Der Transfer vom und zum internationalen Flughafen wird von Himalayan Hermitage organisiert. Je nach Zeitverschiebung/Jetlag-Anpassungsfähigkeit empfehlen wir den Teilnehmenden, 1-2 Tage vor Beginn der Reise in Kathmandu einzutreffen. Himalayan Hermitage gibt auf Wunsch gerne Empfehlungen für Hotels etc.   
Die Einreise nach Nepal verlangt ein Visum. Dieses kann entweder im Voraus bei der nepalesischen Botschaft beantragt (für die Schweiz über diesen Link: http://www.nepalmissiongeneva.org/) oder direkt bei der Einreise am Flughafen Kathmandu (oder an anderen Grenzübergänge) gekauft werden. 
Verlangte Dokumente:
•  bis sechs Monate über das Einreisedatum hinaus gültiger Pass
•  2 Passfotos 
•  Visa-Anmeldeformular 


Voraussetzungen für die Teilnahme an dieser Pilgerreise
•  du solltest körperlich und mental fit sein für fast tägliche, zwei- bis vierstündige Wanderungen auf einer Höhe zwischen 1400 und ca. 2800 M.ü.M.
•  Grundkenntnisse in Yoga 
•  Neugierde, Offenheit und Anpassungsfähigkeit
•  der Wunsch, sich vertieft mit dem eigenen Geist zu beschäftigen. Kenntnisse oder Erfahrung in Meditation sind jedoch nicht erforderlich.


Buchung / Weitere Bestimmungen und Hinweise 
Für alle Fragen zur Reise bitte E-Mail an hello@himalayanhermitage.com
Buchung und Zahlung bitte direkt über https://himalayanhermitage.com/book-a-journey/


Die minimale Teilnehmerzahl von 8 Personen ist bereits erreicht - die Durchführung der Reise ist somit garantiert!
Die maximale Teilnehmerzahl liegt bei 15 Personen.
Der Unterricht und die Reise werden auf Englisch geleitet.

Versicherungen sind Sache jedes Teilnehmenden. Wir empfehlen, folgende Versicherungen mit genügender Deckung abzuschliessen: Reiseannullations-Versicherung, Kranken- und Unfall-Versicherung.
Der Veranstalter/die Lehrer lehnen jede Haftung für Personen- und Sachschäden ab.

Dieser Retreat wird von Himalayan Hermitage organisiert und unterliegt deren Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).

Wir unterstützen die freiwillige Kompensation der durch Flugreisen verursachten CO2-Emissionen. Durch die Zahlung deines Kompensationsbeitrages z.B. an die gemeinnützige Schweizer Stiftung Myclimate kannst du die entstehenden Emissionen kompensieren und nationale und internationale, hochwertige Klimaschutzprojekte unterstützen. Für weitere Infos dazu siehe www.myclimate.org