• English
  • Deutsch

Zürich

Die Heldenreise – ein Intensiv-Training mit Michael Hamilton, Sabine Glück und Gastlehrer Sascha Delberg

Dieses Training richtet sich an langjährig praktizierende Yogis und Yogalehrende. Es will diese ermutigen und unterstützen, sich intensiv mit den unterschiedlichen Praxismethoden des Yoga auseinanderzusetzen und ihr Verständnis darüber zu erweitern.

Das Programm basiert auf der yogischen und buddhistischen Philosophie, ergänzt mit Ansätzen aus der westlichen Psychologie und legt den Schwerpunkt auf persönliche Entwicklung und nicht auf eine theoretische Ausbildung. Dies gibt den Teilnehmenden die Möglichkeit, sich auf eine Reise der Selbsterforschung zu begeben, die darauf ausgerichtet ist, die eigene Praxis zu vertiefen und das Verständnis für einen individuellen Weg zu persönlichem Wachstum zu erweitern.

Das Training besteht aus 7 Wochenendmodulen im Ljus Studio Zürich und schliesst mit einer Retreat-Woche in der Metta Villa in Frankreich ab. Die Gruppengrösse ist auf 14 Teilnehmende begrenzt.

Daten und Unterrichtsorte
Modul 1: 10.-12. Februar 2023 im Ljus Studio Zürich
Modul 2: 10.-12. März 2023 im Ljus Studio Zürich
Modul 3: 14.-16. April 2023 im Ljus Studio Zürich
Modul 4: 12.-14. Mai 2023 im Ljus Studio Zürich
Modul 5: 23.-25. Juni 2023 im Ljus Studio Zürich
Modul 6: 14.-16. Juli 2023 im Ljus Studio Zürich
Modul 7: 1.-3. September 2023 im Ljus Studio Zürich
Modul 8 (Retreat-Woche): 24. September-1. Oktober 2022 in der Metta Villa in Frankreich

Zeiten
Module 1-7
Freitag: 9:00-11.45 und 13:30-17:45 Uhr
Samstag: 13:30-18:15 Uhr
Sonntag: 8:30-13:00 Uhr
Modul 8 (Retreat-Woche)
Ankunft am 24. September 2023 abends
Abfahrt am 2. Oktober 2022 morgens

Voraussetzungen für die Teilnahme
•  eine regelmässige Yoga-Praxis seit mindestens 3 Jahren
•  Vorkenntnisse in Yoga und/oder buddhistischer Philosophie (erworben in einer Yoga-Ausbildung oder durch Selbststudium)
•  Physische und psychische Gesundheit und Belastbarkeit
•  Sprachkenntnisse in Englisch (Sabine und Sascha übersetzen bei Bedarf auf Deutsch)
•  Zustimmung von Michael oder Sabine nach einem persönlichen Gespräch

Kosten
Die Kosten betragen CHF 3'950.- (inkl. MWST)

Die Kosten sind wie folgt zu entrichten:
•  CHF 500 nach Einreichen der Anmeldung und zugesagtem Platz (Reservationsgebühr)
•  CHF 3‘450 bis spätestens 30. Januar 2023

In den Kosten inbegriffen sind:
•  Lehrunterricht
•  Schriftliche Unterlagen für die verschiedenen Module

In den Kosten nicht inbegriffen sind
•  Unterkunft und Vollpension im Doppel- oder Dreibettzimmer in der Metta Villa Euro 770 pro Woche (Euro 110 pro Tag) oder Euro 1330 pro Woche (Euro 190 pro Tag) for ein Einzelzimmer.
•  Hin- und Rückreise nach Frankreich.


Anmeldung, Fragen oder sonstige Anliegen bitte via E-Mail an michaelhamiltonyoga@gmail.com


Inhalte der einzelnen Module

Modul 1: Grundlagen der yogischen Geist-, Herz- und Körperpraxis
10. bis 12. Februar 2023 mit Michael, Sabine und Sascha

Im ersten Modul schaffen wir die Grundlage zur Erforschung der Praxismethoden, die die Teilnehmenden auf ihrem persönlichen Weg zu einem tieferen Verständnis und zur Kultivierung inhärenter Herzqualitäten unterstützen.
Im theoretischen Teil stellen wir die buddhistische Lehre der Vier Edlen Wahrheiten und des Achtfachen Edlen Pfades vor und diskutieren ihre Bedeutung im Kontext unseres modernen Lebens.
Dieses Modul ist der Ausgangspunkt einer gemeinsamen Reise. Das gegenseitige Kennenlernen und das Zusammenwachsen der Gruppe bilden die Basis des Vertrauens, welches einen sicheren Raum eröffnet für die individuelle innere Auseinandersetzung.

Modul 2: Innere Wirkungskräfte
10. bis 12. March 2022 mit Michael, Sabine und Sascha

Dieses Modul widmet sich der Klarheit der eigenen Motivation und Absicht für die Praxis. In Kontemplation und Reflexion nähern wir uns dem, was uns wirklich wichtig ist und wonach sich unser Herz sehnt. Behutsam berühren wir individuelle Tendenzen und untersuchen, wie diese unseren Blick auf uns selbst und die Welt um uns herum prägen. Ausgehend von einem tieferen Verständnis der inneren Kräfte, die uns antreiben, ermutigen wir die Teilnehmenden zu einer intuitiven und persönlichen Herangehensweise an die Praxis.
Die Kleshas, wie sie in Patanjalis Yoga Sutra beschrieben sind, und andere Texte unterstützen uns bei dieser Exploration.

Modul 3: Spielerische Herangehensweise an die individuelle Praxis
14. bis 16. April 2023 mit Michael und Sabine

Das dritte Modul ist eine spielerische Darlegung und ein tieferes Eintauchen in die unterschiedlichen Ausrichtungen zu Asana, Pranayama/Kriyas und Meditation, um die Teilnehmenden mit einem erfahrungsbezogenen Verständnis der verschiedenen Ansätze zu verbinden. Angereichert mit theoretischem Wissen zur Asana-Sequenzierung, verschiedenen Aspekten der Meditationspraxis sowie Ansätzen zur klassischen Pranayama-Praxis vermittelt dieses Modul konkrete Werkzeuge um zu Hause eine absichtsvolle Praxis aufrechtzuerhalten.
Theoretisch beziehen wir uns an diesem Wochenende unter anderem auf Inspirationen von den Krishnamaycharya-Traditionen (Ashtanga, Iyengar), Lehren aus der Bhagavad Gita und die drei Fahrzeuge des Buddhismus (Theravada, Mahayana, Vajrayana).

Modul 4: Innewohnende Weisheit
12. bis 14. Mai 2023 mit Michael und Sabine

Dieses Modul ist den Lehren der Erfahrung von innewohnender Weisheit gewidmet, die über einen konzeptionellen Verstand hinausgeht. Geleitet vom unmittelbaren Erleben im Körper, Geist und Herz, gibt es das Potenzial zu entdecken, dass natürliche Präsenz immer schon da ist und eine tiefe Transformation stattfinden kann, indem wir einfach im Sein ruhen.
Das Satipatthana-Sutta, das Herz-Sutra und andere buddhistische Texte werden mit dem Ziel eingeführt, unser Verständnis zu erweitern und das innere Erforschen zu fördern.

Modul 5: Re/vision
23. bis 25. Juni 2023 mit Michael und Sabine

In diesem Modul werden die Teilnehmenden ermutigt, innezuhalten und über die vergangenen Wochen zu reflektieren. Wie hat sich meine individuelle Praxis entwickelt? Was erzeugt Resonanz, was Widerstand? Wie verbinde ich mich immer wieder mit der Motivation, die meine Praxis stabil hält? Führt mich die Praxis meinen Herzenswünschen näher? Wo will ich von hier aus hin? Wie kann ich meine Lebensenergie dem Wohlbefinden von mir und anderen Wesen widmen?

Modul 6: Freisetzen inhärenter Herzqualitäten
14. bis 16. Juli 2023 mit Michael und Sabine

Der Fokus dieses Wochenendes liegt auf den Traditionen und Praktiken, die inhärente Herzqualitäten wie Mitgefühl, Geduld und Freundlichkeit thematisieren. Die Teilnehmenden werden angeleitet, sich mit ihrer inneren Landschaft vertraut zu machen und Wege zu finden, sich den Ressourcen zu nähern, die ihr Leben und das Leben der Menschen um sie herum auf schöne Weise berühren.
Um unsere Auseinandersetzung an diesem Wochenende zu unterstützen, lassen wir uns von Texten wie The Way of the Bodhisattva (Shantideva) inspirieren.

Modul 7: Umgang mit schwierigen Emotionen
1. bis 3. September 2023 mit Michael und Sabine

Am siebten Wochenende steht die Arbeit mit schwierigen Emotionen im Mittelpunkt. Die Praxis bietet einen sicheren Raum, um uns mit Herausforderungen zu konfrontieren und eröffnet damit die Möglichkeit, geschickte Mittel im Umgang damit zu entdecken. Es werden Methoden der Essentiellen Psychotherapie vorgestellt (ein Ansatz, der psychotherapeutische Arbeit mit buddhistischem Geistestraining verbindet), die uns einladen, innere Heilung anzustreben und inneres Wachstum durch Selbsterforschung anzuregen.

Modul 8: Retreat-Woche
24. September bis 1. Oktober 2023 in der Metta Villa in Frankreich mit Michael und Sabine

Diese Woche ist eine Einladung zum Entschleunigen, Entspannen und Integrieren der Praktiken und Erfahrungen der letzten Monate. Eine lange Morgenpraxis in der Stille, die umgebende Natur und das Teilen dieser Erfahrung mit gleichgesinnten Praktizierenden unterstützen uns dabei, eine sanfte Präsenz zu kultivieren. Es bleibt genügend Zeit für Spaziergänge und Entdeckungstouren in der Umgebung.

Biografien des Lehrer-Teams

Michael Hamilton
Aufgewachsen in Apartheid-Südafrika hat sich Michael früh für das Thema des individuellen und kollektiven Leidens interessiert, was in ihm die Sehnsucht geweckt hat, sich den damit verbundenen Herausforderungen zu stellen.
In seiner Jugend spornte es ihn zu politischem Aktivismus und zur Rebellion an, sublimiert durch ein Studium der Kunst und Literatur, das zusätzlich hilfreiche Einblicke in das Menschsein bot. Die Entdeckung des Buddhismus in seinen Zwanzigern brachte weitreichende Veränderungen mit sich und führten Michael nach Osten, wo sein langjähriger Weg der Studien von Yoga und Buddhismus begann. Nachdem er die Satipatthana-Meditation mit ihrer direkten Anwendung von Achtsamkeit auf das Aufdecken von innewohnender Einsicht kennen gelernt hatte, begann eine intensive Auseinandersetzung in Kurz- und Langzeit Vipassana-Retreats.
Zurzeit absolviert Michael eine dreijährige Ausbildung in Essentieller Psychologie, die Methoden der Psychologie mit den buddhistischen Weisheitslehren kombiniert, um die individuelle Entwicklung und Heilung zu unterstützen. Er ist all denen zutiefst dankbar, die ihm auf seinem bisherigen Weg unterstützt und geleitet haben, insbesondere Daido Roshi für seine Freundlichkeit, U Vivekanada und Baddhamanika für ihre endlose Geduld, Richard Freeman und Mary Taylor für ihre Einblicke in die Praxis, Doug Keller für sein therapeutisches Verständnis von Yoga und Wolfgang Erhard und Lama Lhündrup für das Erwecken des Bodhisattva-Geistes im Inneren.
Michael lebt mit seiner Frau Sabine Glück im Tessin, Schweiz. Für mehr Infos siehe www.michaelhamiltonyoga.com

Sabine Glück
Sabine ist Yoga- und Meditationslehrerin und Co-Leiterin des Zentrums für Achtsamkeit in Zürich. Sie praktiziert und studiert seit 2010. Ihre Liebe und Hingabe zur spirituellen Praxis beeinflussen ihr Leben und das, was sie als Lehrerin teilt.
Sabine ist zutiefst dankbar für ihre Hauptlehrer des Hatha und klassischen Yogas - Richard Freeman und Mary Taylor, Michael Hamilton und Doug Keller sowie U Vivekananda und Baddhhamanika für ihre mitfühlende und weise Unterstützung in der Meditationspraxis.
Sabine hat einen MA in Psychologie und Kommunikationswissenschaften der Universität Zürich und ist zertifizierte MBSR-Lehrerin (Mindfulness Based Stress Reduction). Derzeit absolviert sie eine dreijährige Ausbildung in Essentieller Psychotherapie, einem Ansatz, der psychotherapeutische Methoden und buddhistische Weisheit integriert.
Sabine lebt in einem abgelegenen Tal im Tessin, Schweiz. Sie zieht sich regelmässig für längere Praxisretreats zurück.

Sascha Delberg
Durch Yoga hat Sascha einen Weg gefunden, dem er vertraut, der ihn nährt und besänftigt und seine Innenschau fördert. Ein Weg, der ihn auch gleichzeitig auf vielen Ebenen fordert und mit ihm wächst und sich verändert.
Er schätzt sich glücklich von vielen respektierten Lehrerinnen und Lehrern über einen längeren Zeitraum gelernt und ihnen teilweise assistiert zu haben. Er ist ein langjähriger Schüler von Richard Freeman und Mary Taylor, die wohl den stärksten Eindruck in ihm hinterlassen haben und es weiterhin tun. Sascha lernte Pranayama persönlich bei verschiedenen Lehrern, darunter O.P. Tiwari, Paul Dallaghan und Richard Freeman. Saschas Verständnis dafür wuchs durch seine eigene Erfahrung und das Unterrichten anderer. Pranayama hinterlässt in ihm einen zufriedenen und ruhigen Geist und ein Gefühl von Klarheit.
Sascha ist sehr inspiriert durch seine Meditationslehrer Stephen und Martine Batchelor, durch sie hat er einen besseren Blick hinter seine Kulissen erhalten. In den vergangenen Jahren hat er mehrere Meditationsretreats besucht, einige davon über einen Zeitraum von einem Monat. Aktuell interessiert er sich für die Anwendung therapeutischer Massnahmen im Yoga, die er durch Ausbildungen bei Doug Keller lernen konnte.
Sascha leitet die Yogawerkstatt in Wien gemeinsam mit meiner Frau Romana, er unterrichtet in Yoga-Ausbildungen und leitet Kurse und Workshop zu verschiedenen Themen im In- und Ausland. In seinem Unterricht findet sich eine Mischung aus Genauigkeit, Tiefgang und trockenem Humor. Yoga zu unterrichten und die Lernenden in den Vordergrund zu stellen empfindet er als sehr heilsam und erfüllt ihn mit Dankbarkeit. Für mehr Infos siehe www.yogawerkstatt.at/sascha-delberg/